Information

Bio 101: Einführung in das Biotechnologielabor - Biologie

Bio 101: Einführung in das Biotechnologielabor - Biologie


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Bio 101: Einführung in das Biotechnologielabor

Bio 101: Einführung in das Biotechnologielabor - Biologie

BIO 101. Einführung in die Biologie für Nicht-Major.

Klassentreffen: Sektionen C & D - MWF 2:00-2:50, K210.
Kurs-Webseite: http://www.science.widener.edu/

Aktuelle Aufgaben.

  • Aufgabe Nr. 1: Senden Sie mir eine E-Mail!
    1. Aufgabe:
      • Senden Sie mir eine einzeilige Nachricht an mein E-Mail-Konto ( [email protected] ) mit: Ihrem Namen, den letzten 4 Ziffern Ihrer Sozialversicherungsnummer und Ihrer E-Mail-Adresse.
        Wenn Sie kein E-Mail-Konto haben, ist es jetzt an der Zeit, EINES ZU ERHALTEN! Rufen Sie dazu den Online-Dienst des Informations- und Technologiedienstes der Widener University auf, indem Sie auf den markierten Text hier klicken ---> Widener - ITS und folgen Sie den Links zur Seite zur Beantragung eines Widener University-E-Mail-Kontos . Hinweis: Die Nutzung von E-Mail und das Anlegen von E-Mail-Konten stellt einen kostenlosen Service der Widener University für Studierende, Dozenten und Mitarbeiter dar.
      • +10 Punkte bei Abschluss bis 20. September 1999,
      • +5 Punkte bei Abschluss 21. September - 1. Dezember 1999,
      • Hinweis: Um eine Gutschrift zu erhalten, folgen Sie bitte dem angeforderten Format.
      1. Aufgabe: siehe Handout aus der Klasse
      2. Bemerkungen: siehe Handout der Klasse
      3. Bewertung: +10 Punkte fällig Montag, 13. September 1999 - alle oder keine

      Kursbeschreibung.

      Es gibt zwei Hauptziele dieses Kurses:

      Doch trotz dieser Verbreitung des Wissens über lebende Organismen enthüllt jede neue Entdeckung Dutzende neuer Fragen ohne Antworten. Einige neue Fragen sind rein wissenschaftlich, wie zum Beispiel „Wie funktioniert das Gehirn?“ oder „Was sind die Ursachen und Heilmittel für Krebs, AIDS, Multiple Sklerose und viele andere Krankheiten?“

      Aber andere Fragen sind ganz anderer Natur und können nur durch eine Auseinandersetzung mit unseren tief verwurzelten persönlichen und ethischen Überzeugungen beantwortet werden, wie zum Beispiel „Was ist Leben und wann lohnt es sich nicht, es technologisch zu verlängern?“ „Welche Rechte haben Nichtmenschen“ Lebensformen besitzen? Oder: „Wer sollte Zugang zu unseren persönlichen Krankenakten haben, die bald Informationen über versteckte genetische Veranlagungen für teure Krankheiten enthalten werden, die jeder von uns haben kann? Die biomedizinische Industrie steht aufgrund der Revolution in der Biologie in der zweiten Hälfte dieses Jahrhunderts an der Spitze der großen gesellschaftlichen Veränderungen im nächsten Jahrhundert. Es liegt in Ihrer Verantwortung als Studierende dieses Kurses, genügend Verständnis für die Disziplin der Biologie zu erwerben, um sich als konstruktive Teilnehmer an dieser Debatte zu beteiligen.

      Ich hoffe, dass Ihre Erfahrungen im Labor dieses Semesters Ihnen aus erster Hand zeigen, wie biologisches Wissen aus Beobachtung und Interpretation konstruiert wird. Wir hoffen, dass Sie die tiefe und oft überwältigende Komplexität der Lebensprozesse innerhalb eines einzigen Organismus verstehen und schätzen. Ich hoffe auch, dass Sie die Grenzen unserer heutigen Untersuchungsmethoden erkennen. Wir verstehen in den allermeisten Fällen nicht von vornherein, warum ein lebendes System (Zelle, Gewebe, Individuum usw.) auf einen bestimmten Umweltfaktor (z. B. ein Toxin oder Krankheitserreger) so reagiert, wie es reagiert. Stattdessen ist unsere Wissensdatenbank über biologische Funktionen, z.B. Krankheitspathologie, basiert fast ausschließlich auf empirischen Aufzeichnungen darüber, was funktioniert hat und was nicht (auch bekannt als im Dunkeln herumfischen).

      Diese tiefe biologische Unwissenheit könnte zu keinem schlimmeren Zeitpunkt in der Menschheitsgeschichte kommen. Aufgrund der uneingeschränkten Industrien einiger hundert Millionen Menschen in den Industrieländern und des geringfügigen Beitrags von 5 Milliarden anderen in den Entwicklungsländern stehen wir jetzt vor einer weltweiten Krise der Umweltzerstörung. Vom Menschen verursachte Störungen unserer Luft, unseres Landes und unseres Wassers.

      1. . gefährdet unsere Gesundheit und unsere produktive Lebensdauer,
      2. . die Gesundheit und Funktion aller Lebensformen in den Ökosystemen gefährdet, von denen wir und unsere domestizierten Pflanzen und Tiere abhängig sind,
      3. . verursacht derzeit eine historisch beispiellose Rate des globalen biologischen Aussterbens, und
      4. . könnte zu einer globalen Klimaerwärmung und zum Abbau einer dünnen Ozonschicht führen, die das gesamte Oberflächenleben vor ionisierender ultravioletter Strahlung schützt.

      Kursanforderungen.

      Die Anwesenheit ist obligatorisch und kommt Ihrer Note zugute. Um dies zu fördern, wird es ab heute zahlreiche, aber kurze Präsenzaufgaben zu je 10 Punkten geben. Der Großteil Ihrer Note aus dem Vorlesungsteil dieses Kurses basiert jedoch auf Ihren Leistungen in jeder der 3 Zwischenprüfungen und der Abschlussprüfung (Daten auf der nächsten Seite).

      Es gibt einen vorgeschriebenen Vorlesungstext: George B. Johnson. 1997. Die lebende Welt. 1. Auflage, W.C. Brown. Dieser Text ist gut geschrieben und gut illustriert. Ich empfehle, die Zusammenfassungen am Ende jedes zugewiesenen Kapitels mehrfach zu lesen. Für das Labor verwenden wir ein hauseigenes Laborhandbuch, das während der ersten Unterrichtswoche von uns zum Verkauf angeboten wird.

      Unabhängig von den Textlektüren sollten Sie wissen, dass IHRE IN-KLASSE-NOTIZEN EIN WICHTIGER TEXT DIESES KURS SIND, und dass Sie die meiste Zeit außerhalb des Unterrichts mit den Textkapiteln als Referenz verbringen sollten. Im Anhang finden Sie eine kleine Aktivität, die Ihnen helfen kann, die Mittel zu finden, um mehr aus Ihren Unterrichtsnotizen herauszuholen.

      Kursbewertung.

      Jede Vorlesungsprüfung ist 100 Punkte wert, es besteht also das Potenzial für 400 Prüfungspunkte. Von Make-up-Tests wird dringend abgeraten Prüfungswoche.

      Wie oben erwähnt, wird es bei Bedarf auch zahlreiche 10-Punkte-Unterrichts- und Hausaufgaben geben, um meine Einschätzung Ihrer Anstrengung und Leistung in diesem Kurs zu verbessern. Die meisten dieser Aufgaben werden unangekündigt sein und können daher nicht nachgeholt werden, wenn Sie diesen Unterricht verpasst haben, also verpassen Sie den Unterricht nicht. Diese Aufgaben umfassen 200 Punkte.

      Ihre Abschlussnote basiert auf Ihrer Gesamtpunktzahl und ich verwende ein +/- Notensystem. Die Richtlinien der Widener University zu Betrug und anderen Formen des akademischen Betrugs, wie sie im Studentenhandbuch beschrieben sind, werden strikt durchgesetzt.

      Kommentare zum Lab-Teil des Kurses.

      Das Ziel des Labors ist es, dass Sie lernen, Biologie zu "machen". Dies bedeutet, die Anwendung der wissenschaftlichen Methode bei der Erklärung biologischer Phänomene zu verstehen.

      Ihr Lehrplan der Laboraktivitäten wird im Labor ausgegeben. Jede der Laborübungen beinhaltet eine Reihe klar definierter Erwartungen und Aufgaben, die Sie erfüllen müssen. Darüber hinaus werden Ihre Leistungen im Labor anhand eines von Ihnen im Laufe des Semesters gesammelten Nachweises bewertet. Dies wird im Labor weiter erklärt. Zusätzlich findet während der letzten Laborperiode eine umfassende Laborprüfung statt. Die Praktikumsnote macht 40% der Gesamtnote aus (die genauen Bestandteile der Praktikumsbewertung werden im Praktikum erklärt).

      Stundenplan (Herbst 1999).

      Klasse # Datum Thema
      #1 Mi, 8. September Einführung in die Biologie
      #2 Fr, 10. September Die wissenschaftliche Methode
      #3 Mo, 13. September Frühgeschichte der Erde
      #4 Mi, 15. September Chemie des Lebens
      #5 Fr, 17. September Ursprung des Lebens auf der Erde
      #6 Mo, 20. September Stoffwechsel ohne Sauerstoff
      #7 Mi, 22. September Natürliche Selektion und der genetische Code
      #8 Fr, 24. September Ursprung der Evolution und Genregulation
      #9 Mo, 27. September Evolution der Photosynthese
      #10 Mi, 29. September Stoffwechsel mit Sauerstoff
      #11 Fr, 1. Okt. Evolution der Kompartimentierung
      #12 Mo, 4. Okt Review-Sitzung für EXAM 1
      #13 Mi, 6. Oktober PRÜFUNG 1
      #14 Fr, 8. Oktober Vielfalt des eukaryotischen Lebens I
      #15 Mo, 11. Oktober Vielfalt des eukaryotischen Lebens II
      #16 Mi, 13. Oktober Asexuelle Zellreproduktion
      #17 Fr, 15. Okt Sexuelle Fortpflanzung I: Gametenproduktion
      #18 Mo, Okt 18 Sexuelle Fortpflanzung II: Genetik
      #19 Mi, 20. Okt Mikroevolution und Anpassung
      #20 Fr, 22. Okt Ursprung und Makroevolution von Pflanzen I
      #21 Mo, 25. Okt Evolution des Pflanzengeschlechts an Land
      #22 Mi, 27. Oktober Evolution der Blume
      *** Fr, 29. Okt *** Herbstferien ***
      *** Mo, 1. November *** Herbstferien ***
      #23 Mi, 3. November Herkunft und Makroevolution von Tieren I
      #24 Fr, 5. November Herkunft und Makroevolution von Tieren II
      #25 Mo, 8. November Prinzipien der Tierarchitektur
      #26 Mi, 10. November Tierentwicklung
      #27 Fr, 12. November Review-Sitzung für EXAM 2
      #28 Mo, 15. November PRÜFUNG 2
      #29 Mi, 17. November Wirbellose Vielfalt, Ökologie und Evolution
      #30 Fr, 19. November Ursprung und Entwicklung der Wirbeltiere
      #31 Mo, 22. November Evolutionäre Trends in Design und Funktion von Wirbeltieren I
      #32 Mi, 24. November Evolutionäre Trends in Design und Funktion von Wirbeltieren II
      *** Fr, 26. November *** Das Erntedankfest ***
      #33 Mo, 29. November Evolutionärer Ursprung des Menschen
      #34 Mi, 1. Dezember Bevölkerungen
      #35 Fr, 3. Dezember Wechselwirkungen zwischen Arten
      #36 Mo, 6. Dezember Ökologische Gemeinschaften und Ökosysteme
      #37 Mi, 8. Dezember Humanökologie I
      #38 Fr, 10. Dezember Humanökologie II
      #39 Mo, 13. Dezember Humanökologie III
      #40 Mi, 15. Dezember Review-Sitzung für EXAM 3 und ABSCHLUSSPRÜFUNG

      PRÜFUNG 3 und ABSCHLUSSPRÜFUNG während der Prüfungswoche, TBA

      Bitte lesen Sie diesen Kommentar.

      Sie können gerne einige oder alle Materialien, die ich auf dieser Site veröffentlicht habe, herunterladen, um sie in Ihrem Biologie-Einführungskurs für Nicht-Hauptfächer zu verwenden. Davon ausgenommen sind kommerzielle Nutzungen mit Gewinnerzielungsabsicht. Wenn Sie längere Auszüge (mehr als 2 Zeilen) des obigen Materials verwenden, bitte ich Sie, diese Site und/oder Sites, die ich als Quelle(n) anerkannt habe, offiziell anzuerkennen. Ich bitte Sie auch, sich zu erwidern und mir eine Kopie Ihres Intros für Nicht-Hauptfächer zuzusenden. Biologie-Material, damit ich sehen kann, was Sie zusammengestellt haben.


      Suchen Sie nach wichtigen Informationen zu Programmen und Hauptfächern an den Community Colleges von Virginia. Durchsuchen Sie alle Studiengänge und Lehrpläne, die von Virginias Community Colleges angeboten werden. Konzentrieren Sie sich auf ein bestimmtes Programm und alle möglichen Hauptfächer werden vorgestellt. Konzentrieren Sie sich auf einen Major und sehen Sie sich alle Community Colleges in Virginia an, die diesen Lehrplan anbieten.

      Konzentrieren Sie sich auf Kurse und Programme, die von bestimmten Hochschulen angeboten werden. Suchen und durchsuchen Sie bestimmte Kurse und Programme an der Hochschule, an der Sie interessiert sind.

      Die auf dieser VCCS-Website aufgeführten Kurse werden von Semester zu Semester aktualisiert und spiegeln nur die Kurse wider, die für das aktuelle Semester zugelassen wurden. Alle VCCS-Colleges müssen mindestens das Standard-Kurspräfix, die Kursnummer, den/die Kreditwert(e) und die Beschreibungen verwenden, die in dieser Auflistung enthalten sind.

      Bei der Planung von Kursen können Hochschulen die lokale Regel verwenden, um Vor- oder Zusatzvoraussetzungen zuzuweisen, die nicht in der Master-Kursdatei aufgeführt sind.

      Fragen, zusätzliche Informationen und Korrekturen zur Master-Studiengangsakte sollten hier beantwortet werden.


      Einführung in die Biologie 101 Lab Experience

      Unser Ziel ist es, dass Ihre Lernerfahrungen im Biologie-101-Labor sowohl unterhaltsam als auch höchst informativ sind. Sie werden an Kenntnisse über biologische Muster, Prozesse, Strukturen und Funktionen herangeführt. Bei mehreren Gelegenheiten werden Sie gebeten, die Verbindungen zwischen Mathematik, Wissenschaft und Gesellschaft zu berücksichtigen. Sie lernen auch den wissenschaftlichen Prozess kennen, indem Sie Vorhersagen über das Ergebnis wissenschaftlicher Verfahren treffen, in einigen Fällen diese Verfahren durchführen und Ihre Ergebnisse interpretieren und teilen. Wir hoffen, dass Ihre Bio 101-Laborerfahrung eine gute Gelegenheit für Sie ist, sich der Fähigkeiten (kritisches Denken, Problemlösung und quantitative Analyse) besser bewusst zu werden, die es Ihnen ermöglichen, im Biologielabor Spaß zu haben und erfolgreich zu sein. Wir hoffen auch, dass dieses Lab dazu dient, diese Fähigkeiten positiv zu stärken, damit sie in anderen Kursen und anderen Aspekten Ihres Lebens angewendet werden können!

      Die Themen der wöchentlichen Biologie 101 Labs sollen sich nicht direkt mit Vorlesungsthemen überschneiden. (Obwohl das, was Sie im Labor lernen, sicherlich das Vorlesungsmaterial ergänzen wird.) Daher ist Ihr Praktikum so organisiert, dass es das Praktikumscurriculum als eigenständiger Kurs am besten integriert. Für die bestmögliche Lernerfahrung wurden sowohl die Abfolge der Labs als auch der Zeitaufwand für die einzelnen Labs sorgfältig berücksichtigt. Die Übungen sollen Ihnen helfen, eine Vielzahl von Fähigkeiten aufzubauen, einschließlich quantitativer und kritischer Denkfähigkeiten, in einem Kontext, der die Bedeutung der modernen biologischen Wissenschaft für Ihr Leben demonstriert. Durch die Bereitstellung konkreter Ziele und Übungen vor Beginn eines jeden Labs in einer Pre-Lab-Aufgabe hoffen wir, dass Sie nicht nur besser informiert und aktiver an die Lab-Übung herangehen, sondern auch eine größere Wertschätzung für alle Aspekte gewinnen der wissenschaftlichen Methode.


      BIOL Kursliste

      Konzepte der Biologie (BIOL 101, 3 Credits)
      (Nicht offen für Studierende mit Hauptfach Biotechnologie oder Labormanagement.) Eine Einführung in die Struktur und Funktion lebender Organismen. Ziel ist es, Wissen über biologische Prinzipien und wissenschaftliche Argumentation zu nutzen, um fundierte Entscheidungen über die Natur zu treffen. Themen sind unter anderem die chemischen Grundlagen des Lebens, Zellbiologie, Genetik, Evolution, Ökosysteme und die gegenseitige Abhängigkeit lebender Organismen. Die Diskussion umfasst auch die Bedeutung der wissenschaftlichen Methode für die biologische Forschung und die Auswirkungen biologischen Wissens und biologischer Technologie auf die menschliche Gesellschaft. Studierende können nur einen der folgenden Kurse anrechnen lassen: BIOL 101, BIOL 103, BIOL 105 oder BSCI 105.

      Labor für Biologie (BIOL 102, 1 Credit)
      (Nicht offen für Studierende mit Hauptfach Biotechnologie oder Labormanagement. Erfüllt die Anforderung Laborwissenschaft nur mit vorherigem oder gleichzeitigem Kredit für BIOL 101.) Voraussetzung oder zusätzliche Voraussetzung: BIOL 101. Ein praktisches Studium der Struktur und Funktion lebender Organismen. Ziel ist es, die wissenschaftliche Methode anzuwenden und wissenschaftliche und quantitative Argumentation zu nutzen, um fundierte Entscheidungen über experimentelle Ergebnisse in den biologischen Wissenschaften zu treffen. Laborübungen betonen die wissenschaftliche Methode und erforschen Themen wie die chemischen Grundlagen lebender Organismen, Zellstruktur und -funktion sowie die Klassifikation von Organismen. Studierende können nur einen der folgenden Kurse anrechnen lassen: BIOL 102, BIOL 103, BIOL 105 oder BSCI 105.

      Einführung in die Biologie (BIOL 103, 4 Credits)
      (Nicht offen für Studierende mit Hauptfach Biotechnologie oder Labormanagement oder für Studierende, die BIOL 101 oder BIOL 102 abgeschlossen haben. Erfüllt die Anforderungen der Laborwissenschaften.) Eine Einführung in den Aufbau und die Funktion lebender Organismen. Ziel ist es, die wissenschaftliche Methode anzuwenden und wissenschaftliche und quantitative Argumentation zu nutzen, um fundierte Entscheidungen über experimentelle Ergebnisse in den biologischen Wissenschaften zu treffen. Zu den Themen gehören die chemischen Grundlagen des Lebens, Zellbiologie, Genetik, Evolution, Ökosysteme und die gegenseitige Abhängigkeit lebender Organismen. Die Diskussion umfasst auch die Bedeutung der wissenschaftlichen Methode für die biologische Forschung und die Auswirkungen biologischen Wissens und biologischer Technologie auf die menschliche Gesellschaft. Laboraktivitäten betonen die wissenschaftliche Methode. Studierende können nur einen der folgenden Punkte anrechnen lassen: BIOL 101 - BIOL 102, BIOL 103, BIOL 105 oder BSCI 105.

      Humanbiologie (BIOL 160, 3 Credits)
      (Wissenschaftlicher Hintergrund nicht erforderlich.) Eine allgemeine Einführung in die menschliche Struktur, Funktionen, Genetik, Evolution und Ökologie. Ziel ist es, wissenschaftlich fundierte Entscheidungen zu humanbiologischen Themen zu treffen. Der menschliche Organismus wird von der grundlegenden zellulären Ebene und Genetik über die Organsysteme bis hin zur Interaktion mit der Außenwelt untersucht. Die Diskussion umfasst auch relevante Gesundheitsthemen. Studierende können nur einen der folgenden Kurse anrechnen lassen: BIOL 160 oder GNSC 160.

      Labor für Humanbiologie (BIOL 161, 1 Credit)
      (Erfüllt die Anforderung Laborwissenschaft nur mit vorheriger oder gleichzeitiger Anrechnung von BIOL 160.) Voraussetzung oder zusätzliche Voraussetzung: BIOL 160. Eine Laborstudie, die am Beispiel des menschlichen Organismus die Konzepte veranschaulicht, die der Organisation und den Zusammenhängen aller lebenden Organismen zugrunde liegen.

      Einführung in die Anatomie und Physiologie des Menschen (BIOL 164, 3 Credits)
      Voraussetzung: BIOL 101, BIOL 103 oder BIOL 160. Eine Einführung in die Anatomie und Physiologie des menschlichen Organismus. Die Themen umfassen grundlegende Konzepte der Physik und Chemie, die zum Verständnis biologischer Funktionen sowie der Struktur und Funktion von Zellen, Geweben und den wichtigsten Organsystemen des Körpers notwendig sind. Studierende können nur einen der folgenden Kurse anrechnen lassen: BIOL 164 oder GNSC 161.

      Leben in den Ozeanen (BIOL 181, 3 Credits)
      Eine einführende Studie über die wichtigsten Pflanzen- und Tiergruppen in verschiedenen Meeresumwelten sowie deren Wechselwirkungen untereinander und mit den nicht lebenden Bestandteilen des Ozeans. Ziel ist es, wissenschaftlich fundierte Entscheidungen zu Themen der Meeresbiologie zu treffen. Die Diskussion befasst sich mit den Auswirkungen menschlicher Aktivitäten auf das Leben im Ozean und die möglichen Nutzungen und Missbräuche des Ozeans. Studierende können nur einen der folgenden Kurse anrechnen lassen: BIOL 181 oder ZOOL 181.

      Humangenetik (BIOL 220, 3 Credits)
      Eine Einführung in die Rolle von Genen bei der Vererbung von Merkmalen und genetischen Krankheiten und Störungen. Ziel ist es zu verstehen, wie Gene die körperliche Erscheinung und das Verhalten beeinflussen. Die Themen umfassen die Mendelsche und nicht-Mendelsche Vererbung menschlicher genetischer Krankheiten, die menschliche genetische Variation und die Mechanismen, die menschlichen Krankheiten zugrunde liegen. Studierende können nur einen der folgenden Kurse anrechnen lassen: BIOL 220, BIOL 222 oder BSCI 222.

      Menschliche Gesundheit und Krankheit (BIOL 301, 3 Credits)
      (Für Studierende sowohl in naturwissenschaftlichen als auch in nichtwissenschaftlichen Disziplinen.) Eine Übersicht über die Mechanismen von Krankheiten und ihre Ausprägung in wichtigen Organsystemen des menschlichen Körpers. Ziel ist es, wissenschaftlich fundierte Entscheidungen zu Fragen der Humanbiologie und Gesundheit zu treffen. Themen sind Infektionen, Krebs, Herzerkrankungen, Lungenerkrankungen, Diabetes, Schlaganfall, Unterernährung, Vergiftungen durch Umweltgifte, Stress, Entzündungen, Störungen des Immunsystems und Alterung. Der Schwerpunkt liegt auf der Analyse von Faktoren, die eine Störung gesunder Körperfunktionen verursachen und zu Krankheiten führen, sowie auf der Prävention von Krankheiten durch Kontrolle von Risikofaktoren und Früherkennung. Studierende können nur einen der folgenden Kurse anrechnen lassen: BIOL 301 oder BIOL 398H.

      Bakterien, Viren und Gesundheit (BIOL 302, 3 Credits)
      (Für Studierende sowohl in naturwissenschaftlichen als auch in nichtwissenschaftlichen Disziplinen.) Eine einführende Studie über die Grundstruktur, genetische und regulatorische Systeme und Lebenszyklen von Bakterien und Viren und deren Beziehung zu Gesundheit, Infektionskrankheiten und Krankheiten. Ziel ist es, Wissen über zelluläre und molekulare Prozesse anzuwenden und synthetisiertes Wissen über mikrobielle Pathogenese und Methoden der Krankheitsprävention zu vermitteln. Studierende können nur einen der folgenden Kurse anrechnen lassen: BIOL 230, BIOL 302, BIOL 331, BIOL 398G, BSCI 223, MICB 200 oder MICB 388A.

      Die Biologie des Krebses (BIOL 304, 3 Credits)
      (Für Studierende der naturwissenschaftlichen und nichtwissenschaftlichen Disziplinen.) Ein Überblick über die biologischen Grundlagen von Krebs. Ziel ist es, Kenntnisse der Krebsbiologie anzuwenden, um geeignete Lebensstilstrategien zu entwickeln und aktuelle Behandlungen zu evaluieren. Ursachen, Entstehung und Verlauf von Krebs werden auf der Ebene der Zellstruktur und -funktion betrachtet. Auch die Rolle von Genen und Proteinen wird untersucht. Studierende können nur einen der folgenden Kurse anrechnen lassen: BIOL 304 oder GNSC 398C.

      Die Biologie des Alterns (BIOL 307, 3 Credits)
      (Für Studierende sowohl naturwissenschaftlicher als auch nichtwissenschaftlicher Fächer.) Ein Überblick über die biologischen Grundlagen des Alterns. Ziel ist es, das Wissen über den Alterungsprozess anzuwenden, um die persönlichen Lebensstilentscheidungen, die öffentliche Gesundheitspolitik und wirtschaftliche Entscheidungen zu beeinflussen. Themen sind typische Veränderungen, die in Zellen, Molekülen, Stoffwechsel und Struktur während des Alterungsprozesses auftreten. Die Entstehung und das Fortschreiten verschiedener altersbedingter Erkrankungen (u. a. Krebs, neurodegenerative Erkrankungen wie Alzheimer und Parkinson, Osteoporose sowie Verlust der Sehschärfe und des Gedächtnisses) werden im Hinblick auf die Rolle von Genen, Proteinen und Umwelteinflüssen diskutiert. Studierende können nur einen der folgenden Kurse anrechnen lassen: BIOL 307 oder BIOL 398V.

      Forensische Biologie (BIOL 320, 3 Credits)
      Empfohlen: BIOL 101, BIOL 103 oder BIOL 160. Eine Einführung in die Grundlagen der Biologie, wie sie auf das Gebiet der Forensik angewendet werden. Ziel ist es, mit wissenschaftlichen Argumenten Schlussfolgerungen zu ziehen und Entscheidungen über forensische Techniken, Analysen und Ergebnisse zu treffen. Zu den Themen gehören die biologischen Eigenschaften und Eigenschaften von Beweismitteln sowie die Grundlagen der Chemie, Zellbiologie, Mikrobiologie und Genetik, die forensischen Analysen zugrunde liegen.

      Anfragen in Biologie (BIOL 325, 3 Credits)
      Voraussetzung: BIOL 101 oder gleichwertig. Ein Überblick über biologische Prinzipien und aktuelle Trends in der biologischen Wissenschaft. Ziel ist es, das Wissen über grundlegende biologische Prinzipien anzuwenden, die aktuelle Forschung kritisch zu analysieren und wissenschaftliche Argumente zu nutzen, um bewertende Entscheidungen in Bezug auf Anwendungen in den biologischen Wissenschaften zu treffen. Zu den Themen gehören der wissenschaftliche Prozess, grundlegende biologische Konzepte, Karrieren in biologiebezogenen Bereichen sowie Sicherheits- und Gesundheitspolitiken, die für die biologische Forschung relevant sind.

      Bioethik (BIOL 328, 3 Credits)
      Empfohlen: BIOL 101 und WRTG 112 oder gleichwertig. Eine Einführung in die ethische Entscheidungsfindung in Bezug auf das menschliche Leben und die Gesundheit. Ziel ist es, vertretbare Positionen und sorgfältig ausgearbeitete Argumente auf der Grundlage gut belegter Beweise zu bilden. Die Diskussion umfasst Fragen der Fortpflanzung, biologische Forschung und Gesundheitsversorgung. Der Schwerpunkt liegt auf wissenschaftlichem und philosophischem Denken.

      Molekular- und Zellbiologie (BIOL 350, 3 Credits)
      (Für Studierende im Haupt- oder Nebenfach einer Naturwissenschaft.) Voraussetzung: BIOL 325. Eine gründliche Untersuchung des grundlegenden Aufbaus und der Funktion von Zellen mit Schwerpunkt auf der eukaryotischen Zellbiologie. Ziel ist es, Erkenntnisse der Molekularbiologie zu nutzen, um Ergebnisse zu interpretieren und Rückschlüsse auf Forschungsergebnisse und technologische Anwendungen zu ziehen. Zu den Themen gehören Zellzykluswachstum und -tod Proteinstruktur DNA-Replikation, Reparatur und Rekombination Genexpression RNA-Prozessierung und molekularer Transport, Verkehr und Signalübertragung. Die Diskussion umfasst auch die Anwendung rekombinanter DNA, Gentechnik und andere aktuelle molekularbiologische Technologien. Studierende können nur einen der folgenden Kurse anrechnen lassen: BIOL 350 oder BIOL 398S.

      Bioinformatik (BIOL 357, 3 Credits)
      Voraussetzung: BIOL 325 oder ein anderes Biologiestudium der Oberstufe. Empfohlen: IFSM 201 und MATH 105 (oder fortgeschrittener MATH- oder STAT-Kurs). Eine Einführung in die Verwendung von Computern bei der Analyse von Nukleinsäure- und Proteinsequenzen und eine Untersuchung der Bedeutung dieser Analysen. Ziel ist es, ein Verständnis für die Software der Bioinformatik zu entwickeln und den Umgang mit spezifischen Fragestellungen in Biotechnologie und Forschung zu erlernen. Zu den Themen gehören Genomanalyse, evolutionäre Beziehungen, Struktur-Funktions-Identifikation, Proteinmustererkennung, Protein-Protein-Interaktion und Algorithmen.

      Neurobiologie (BIOL 362, 3 Credits)
      Voraussetzung: BIOL 101, BIOL 103 oder BIOL 160. Eine vertiefte Auseinandersetzung mit der Biologie und Entwicklung des Nervensystems. Ziel ist es, das Wissen über neurobiologische Prinzipien auf fortgeschrittene Studien oder Karrieren anzuwenden und besser informierte Gesundheitskonsumenten zu sein. Zu den Themen gehören neuronale Struktur- und Funktionskommunikation an den Synapsenmembranrezeptoren sowie intra- und interzelluläre Signalsysteme Groborganisation von Gehirn und Rückenmark die Verarbeitung sensorischer Informationen Programmierung motorischer Reaktionen Forschungstechniken Ethik Gehirnentwicklung Plastizität und höhere Funktionen wie Lernen, Gedächtnis, Kognition und Sprache.

      Spezialgebiete der Biologie (BIOL 398, 3 Credits)
      Eine Studie zu Themen der Biologie, die für Studenten und Dozenten von besonderem Interesse sind. Kann bei unterschiedlichen Themen im Umfang von maximal 6 Credits wiederholt werden.

      Epidemiologie und übertragbare Krankheiten (BIOL 422, 3 Credits)
      Voraussetzung: BIOL 230, BIOL 301, BIOL 302 oder BIOL 398G. Empfohlen: WRTG 393. Eine Untersuchung der Faktoren, die zur Entstehung neuer Infektionskrankheiten und zum Wiederaufleben von Krankheiten beitragen, die einst als unter Kontrolle geglaubt wurden. Ziel ist es, Wissen über Forschungsmethoden zu synthetisieren und anzuwenden, epidemiologische Informationen zu integrieren und Wissen an wissenschaftliche und nichtwissenschaftliche Gemeinschaften zu vermitteln. Zu den Themen gehören sozioökonomische und Umweltfaktoren, die dazu beitragen, dass Malaria, Tuberkulose und AIDS nicht verhindert oder kontrolliert werden können. Krankheitssymptome, Ausbreitungsmuster und mögliche Bekämpfungsmaßnahmen werden auf neue Infektionskrankheiten (wie Borreliose und solche, die durch E. coli O157, das Ebola-Virus, Hantaviren und Kryptosporidien verursacht werden) untersucht. Die Diskussion umfasst auch wiederauflebende Krankheiten wie Milzbrand, Beulenpest, Dengue, Influenza und Cholera. Studierende können nur einen der folgenden Kurse anrechnen lassen: BIOL 422 oder MICB 388E.

      Lernen am Arbeitsplatz in der Biologie (BIOL 486A, 3 Credits)
      Voraussetzung: 9 Credits im Fach und vorherige Studienzulassung (Anforderungen online unter umgc.edu/wkpl detailliert). Die Integration von fachspezifischem Wissen mit neuen Erfahrungen im Arbeitsumfeld. Zu den Aufgaben gehört die Erledigung einer Reihe von akademischen Aufgaben, die parallel zu Arbeitserfahrungen sind.

      Lernen am Arbeitsplatz in der Biologie (BIOL 486B, 6 Credits)
      Voraussetzungen: 9 Credits im Fach und vorherige Studienzulassung (Anforderungen im Detail online unter www.umgc.edu/wkpl). Die Integration von fachspezifischem Wissen mit neuen Erfahrungen im Arbeitsumfeld. Zu den Aufgaben gehört die Erledigung einer Reihe von akademischen Aufgaben, die parallel zu Arbeitserfahrungen sind.

      Aktuelle Trends und Anwendungen in den Life Sciences (BIOL 495, 3 Credits)
      (Beabsichtigt als abschließender Schlusskurs für die Hauptfächer Biotechnologie und Labormanagement, der in den letzten 15 Credits eines Studenten zu absolvieren ist.) Voraussetzung: BIOL 325. Empfohlen: Ein Statistikkurs. Eine Auseinandersetzung mit aktuellen Themen, Trends und Anwendungen in den Life Sciences. Ziel ist es, mit Life-Science-Labor- und Industrieumgebungen vertraut zu sein, wissenschaftliche Prinzipien effektiv zu vermitteln, Berufsethik zu praktizieren und Kenntnisse über den sicheren Laborbetrieb nachzuweisen. Zu den Themen gehören aktuelle Forschung, Möglichkeiten, zukünftige Trends zu erkennen, Strategien zur Lösung aktueller Herausforderungen und kreative Lösungen für die Entwicklung von Produkten und Dienstleistungen in den Life Sciences. Studierende können nur einen der folgenden Kurse anrechnen lassen: BIOL 400 oder BIOL 495.

      Der Rabatt für Bundesangestellte und deren Ehepartner und anspruchsberechtigte Angehörige wird auf außerstaatliche Studiengänge und spezielle Absolventenprogramme angewendet. Sie gilt nicht für Promotionsstudiengänge. Dieser Rabatt kann nicht mit dem Abschlussstipendium für Maryland Community College-Studenten oder dem Pennsylvania Abschlussstipendium kombiniert werden.

      Für Studenten, die die Kriterien für einen Wohnsitz in Maryland erfüllen, werden die Studiengebühren für Undergraduate- und Standard-Graduate-Programme zum geltenden landesweiten Tarif erhoben. Die Studiengebühren für Militärangehörige im aktiven Dienst der Selected Reserves, der National Guard und des Commissioned Corps des U.S. Public Health Service und der National Oceanic and Atmospheric Administration sowie der Ehepartner und Angehörigen dieser Studentengruppen entsprechen dem geltenden Militär- oder Spezialtarif. Wenn Sie ein Student sind, der die Leistungen nach 9/11 nutzt, wenden Sie sich bitte unter 800-939-8682 an einen Berater, um festzustellen, ob Sie beide Leistungen in Anspruch nehmen können.

      Zeigen Sie wichtige Informationen zu Bildungsschulden, Einkommen und Abschlussquoten von Studenten an, die in Zertifikatsprogrammen eingeschrieben sind.

      Alle Studierenden sind verpflichtet, für alle Kurse, in denen sie eingeschrieben sind, Studiengebühren zu zahlen. Die Studiengebühren unterliegen der Genehmigung des University System of Maryland Board of Regents. Sie können als Ergebnis der Entscheidungen des Regentenrats geändert oder andere Gebühren aufgenommen werden. Unbeschadet anderer Bestimmungen dieser oder einer anderen Universitätspublikation behält sich die Universität das Recht vor, jederzeit Änderungen der Studiengebühren, Gebühren und sonstigen Abgaben vorzunehmen, die von der Universität und dem USM-Regierungsrat für notwendig erachtet werden.

      Der Regentenrat hat die Universität ermächtigt, alle der Universität entstehenden Inkassokosten von einem studentischen Säumniskonto zu belasten. Die normale Inkassogebühr beträgt 17 Prozent zuzüglich Anwalts- und/oder Gerichtskosten. Die Servicegebühr für einen nicht eingelösten Scheck beträgt 30 USD. Anträge auf Dienstleistungen (z. B. Zeugnisse, Diplome, Registrierung) werden abgelehnt, bis alle Schulden beglichen sind.

      Bitte lesen Sie die Richtlinie zur Einstufung von Studenten für Zulassungs- und Studienzwecke für spezifische Details zu den Aufenthaltsbestimmungen.

      Finanzielle Unterstützung und Studiengebührenerlass für Mitarbeiter des University System of Maryland können nicht für Kurse ohne Kreditpunkte beantragt werden. Golden ID-Vorteile können nicht auf Gebühren, Kurse ohne Kreditpunkte, spezialisierte Graduiertenprogramme oder Doktorandenprogramme angewendet werden. Für das duale Studium, die Studiengangsprüfungen und EXCEL 301 gelten die regulären Studiengebühren.

      GI Bill ist eine eingetragene Marke des U.S. Department of Veterans Affairs. Weitere Informationen zu den von VA angebotenen Bildungsleistungen finden Sie auf der Website des GI Bill der US-Regierung.

      Auf die UCSP 615-Anforderung kann verzichtet werden, wenn Sie zuvor einen Hochschulabschluss an einer regional akkreditierten Institution erworben haben. Weitere Informationen erhalten Sie von Ihrem Studienberater.


      Biologiekurse

      123
      EVOLUTION
      3,0 Einheiten
      BIOL 123 untersucht die Geschichte des Lebens auf der Erde und die Mechanismen, die zu der Vielfalt geführt haben, die wir heute sehen. Zu den behandelten Themen gehören eine kurze Geschichte des evolutionären Denkens, adaptive vs. neutrale Evolution (natürliche Selektion und genetische Drift), Biogeographie, der Ursprung des Lebens, Populationsgenetik und Artbildung, eine Erforschung des Fossilienbestands und der modernen Systematik sowie neuere Arbeiten auf den Gebieten der sexuellen Selektion, des Verhaltens, der Entwicklung und der menschlichen Evolution. Vortrag 3 Stunden. Empfohlene Vorbereitung: ENGL 100, ENGL 120 oder ESL 151 oder gleichwertig. Typischerweise angebotener Kurs: Herbst/Frühling. Überweisungsguthaben: CSU, UC, USC

      125
      MEERESBIOLOGIE
      3,0 Einheiten
      BIOL 125 ist eine allgemeine Übersicht über die Ökosysteme und die Biodiversität des Lebens in der Meeresumwelt. Der Kurs beinhaltet eine kurze Einführung in die Wissenschaften der geologischen, chemischen und physikalischen Ozeanographie als Grundlage für das Verständnis der Umwelt, in der sich Meeresorganismen entwickelt haben. Ein vergleichender Ansatz wird verwendet, um die Anatomie, Physiologie und Evolution der wichtigsten Gruppen von Meeresorganismen zu untersuchen. Dieser Kurs vergleicht die Ökologie der folgenden Meeresökosysteme: epilagisch, Tiefsee, hydrothermale Quellen, Gezeiten, Flussmündungen, Korallenriffe und Polar. Aspekte der Evolutions-, Zell- und Molekulartheorie werden während des Kurses behandelt. Die Auswirkungen des Menschen auf die Meeresumwelt werden analysiert, indem historische und aktuelle Probleme in Bezug auf Umweltverschmutzung und Fischerei untersucht werden. Vortrag 3 Stunden.

      Empfohlene Vorbereitung: Berechtigung für ENGL 101.

      Typischer Kurs: Winter/Frühling/Sommer/Herbst.

      Überweisungsguthaben: CSU, UC, USC

      125H
      AUSZEICHNUNGEN MEERESBIOLOGIE
      3,0 Einheiten
      BIOL 125H ist eine allgemeine Übersicht über die Ökosysteme und die Biodiversität des Lebens in der Meeresumwelt. Der Kurs beinhaltet eine kurze Einführung in die Wissenschaften der geologischen, chemischen und physikalischen Ozeanographie als Grundlage für das Verständnis der Umwelt, in der sich Meeresorganismen entwickelt haben. Ein vergleichender Ansatz wird verwendet, um die Anatomie, Physiologie und Evolution der wichtigsten Gruppen von Meeresorganismen zu untersuchen. Dieser Kurs vergleicht die Ökologie der folgenden Meeresökosysteme: epilagisch, Tiefsee, hydrothermale Quellen, Gezeiten, Flussmündungen, Korallenriffe und Polar. Aspekte der Evolutions-, Zell- und Molekulartheorie werden während des Kurses behandelt. Die Auswirkungen des Menschen auf die Meeresumwelt werden analysiert, indem historische und aktuelle Probleme in Bezug auf Umweltverschmutzung und Fischerei untersucht werden. Der Honours-Kurs wird auf eine oder mehrere der folgenden Arten erweitert: 1) Die Studierenden absolvieren eine Reihe ausgewählter Lektüren aus wissenschaftlichen Zeitschriften oder Büchern. Eine kritische Auseinandersetzung mit diesen Lektüren wird erwartet und die Studierenden werden im Rahmen der regulären Prüfungen der Lehrveranstaltung mit zusätzlichen Fragen evaluiert. 2) Die Studierenden nehmen an einer Exkursion teil, bei der von ihnen erwartet wird, in Gruppen an der Sammlung, Analyse und Präsentation von Daten zu arbeiten. 3) Die Studierenden bereiten eine schriftliche und mündliche Präsentation zu einem bestimmten Thema vor, das nicht in der Vorlesung behandelt wurde. Vortrag 3 Stunden.

      Empfohlene Vorbereitung: Berechtigung für ENGL 101.

      Überweisungskredit: CSU, UC, USC.

      126
      FELD- UND LABORUNTERSUCHUNGEN IN DER MEERESBIOLOGIE
      1.0 Einheit
      BIOL 126 is an introductory science laboratory offering a general survey of the diversity of life in the marine environment and the ecology of some of its major ecosystems. This course covers aspects of microscopy, pH, cell respiration, photosynthesis, biodiversity, ecology, and evolution. The laboratory exercises utilize the comparative method in order to study the anatomy, physiology, and evolution of some of the major phyla of marine organisms. This course requires the participation in three or more field trips, which introduce the student to research methods, marine biodiversity, evolution, and the ecology of marine ecosystems. Field trips total a minimum of 9 hours. Laboratory 3 hours.

      Voraussetzung: BIOL 125 (BIOL 125 may be taken concurrently.)

      Course Typically Offered: Fall/Spring/Summer.

      Transfer Credit: CSU, UC, USC.

      131
      REGIONAL NATURAL HISTORY
      3.0 Units
      BIOL 131 offers individual and group investigation of the biological environment and the impact of human activities upon it. Students examine the inter-relationship between living organisms and their habitats by special projects. Library research, a scientific paper, and/or an oral presentation may be a part of the course. Field studies will investigate a variety of world localities. When taught in Baja California, Mexico, the field portion of the course is based at the Glendale College Field Station in Bahia de los Angeles. Lecture 2 hours/Laboratory 3 hours.

      Recommended Preparation: A biology or ecology course in high school or college.

      INTRODUCTION TO BIOTECHNOLOGY

      BIOL 140 is a general introduction of biology as it relates to the field of biotechnology. Topics include the fundamental chemical processes common in prokaryotic and eukaryotic biology, chemistry of bio-molecules (proteins, enzymes, nucleic acids and lipids), cellular and molecular biology, basic immunology, and classical and molecular genetics with an emphasis on gene expression and genetic engineering. Lecture content also includes the history, business and ethics of biotechnology. The laboratory addresses basic skills and techniques common to the biotechnology industry. Laboratory topics include the measurement of activity and quantity of proteins, growth and manipulation of bacteria, genetic engineering and antibody methods. This course is intended for, but not limited to, students majoring in biotechnology and as a general education option for all students, including non-majors.

      Lecture 3 hours/Laboratory 3 hours.

      Recommended Preparation: MATH 100, ENGL 101, and CHEM 110 or CHEM 120, or equivalent.

      APPLIED BIOTECHNOLOGY I WITH LABORATORY

      BIOL 141 prepares students for the biotechnology industry by emphasizing the core concepts practiced in a bioscience laboratory. Topics include laboratory math, basic chemistry of buffers, laboratory safety, quality control, biological molecules, gene expression, cell structure and molecular biology techniques. This course introduces students to standard biotechnology laboratory skills including laboratory measurements, preparation of media and solutions, data collection and evaluation, basic separation methods, molecular techniques, aseptic techniques and documentation. Good communication and collaborative work are emphasized. This course is intended for, but not limited to, students preparing for a career in biotechnology. Lecture 2 hours/Laboratory 6 hours.

      Empfohlene Zubereitung: MATH 100, ENGL 101, BIOL 140 or BIOL 101 or BIOL 112 or BIOL 122, and CHEM 110 or CHEM 120, or equivalent.

      APPLIED BIOTECHNOLOGY II WITH LABORATORY

      BIOL 142 is the second course in the Applied Biotechnology series. It introduces advanced concepts and laboratory techniques in biotechnology. Building on the basic skills established in BIOL 141, students will learn methodology in large-scale protein production and protein purification techniques, including sample preparation. It provides hands-on training with chromatography systems and assays used in industry and research laboratories. This course also covers methods utilized for eukaryotic cell culture protein purification. Application of current Good Manufacturing Process (cGMP), Good Laboratory Practice (GLP), and Standard Operating Procedures (SOP's) in relation to these techniques will be addressed. Good communication, collaborative work and work- readiness skills are emphasized. This course is intended for, but not limited to, students preparing for a career in biotechnology. Lecture 2 hours/Laboratory 6 hours.

      Prerequisite: BIOL 141 or BIOL 298. Recommended Preparation: BIOL 140, BIOL 101, or BIOL 122 and CHEM 101.


      Umweltwissenschaft

      ENS 105 - Introduction to Sustainability (3 Stunden)
      Core Curr. MI
      This course will introduce students to how overconsumption and overpopulation are impacting Earth's ability to support humanity and biodiversity, technologies and policies to increase sustainability, and reasons why humans behave unsustainably.

      ENS 110 - Environmental Science (3 Stunden)
      Core Curr. MI,NS
      This course examines the science and social implications of environment. Emphasis will be on basic science, social, economic and political implications of human interactions with natural systems and understanding environmental issues and sustainable resource use. Prerequisite: Students with credit for BIO 300 may not enroll in ENS 110.

      ENS 150 - Introduction to Environmental Science (2 Stunden)
      Introduces Environmental Science majors to critical concepts in Environmental Science Fields focusing on broad topics such as hypothesis testing, library research, and ethics in science. Exposes students to ENS concentration areas (biology, physics and chemistry) focusing specifically on how these areas are integral to problem solving in environmental science. Prerequisite: ENS major

      ENS 305 - Sustainability and Food (3 Stunden)
      Core Curr. NS
      Introduction to how the concept of sustainability and the basic principles of evolutionary and ecological processes impact food production and distribution. Prerequisite: Junior or senior standing, or sophomores by permission of instructor

      ENS 307 - Science and Politics of Global Climate Change (3 Stunden)
      Core Curr. MI
      The complex problem of global climate change will be explored by connecting knowledge and perspectives from the natural and social sciences, concentrating particularly on the links between atmospheric and terrestrial sciences and international studies/political science. Cross-listed with IS 307. Prerequisite: Junior standing or permission of instructor.

      ENS 470 - Environmental Science Capstone (1-3 Stunden)
      This course is intended primarily as a required element of the Environmental Science Major (ENS-B, ENS-C, ENS-P) program at Bradley University. Biology, Chemistry, and Physics majors with interest in environmental fields may find the content of interest. The course will be exceedingly challenging for students without a science background or the desire to engage in the primary scientific literature surrounding environmental issues. The course may be repeated up to 3 hours with different topics. Prerequisite: Junior or Senior ENS major or consent of instructor.


      Course Descriptions - BIO

      BIO 101 Introduction to Biology I
      4 semester hours
      Prerequisite: None
      Core Area III, ASCI TSCI
      (Lec 3 hrs, Lab 2 hrs)
      Introduction to Biology I is the first of a two-course sequence designed for non-science majors. It covers historical studies illustrating the scientific method, cellular structure, bioenergetics, cell reproduction, Mendelian and molecular genetics, and a survey of human organ systems. (F, Sp, Su)

      BIO 102 Introduction to Biology II
      4 semester hours
      Prerequisite: BIO 101
      Core Area III, ASCI, TSCI
      (Lec 3 hrs, Lab 2 hrs)
      Introduction to Biology II is the second of a two-course sequence for non-science majors. It covers evolutionary principles and relationships, environmental and ecological topics, classification, and a survey of biodiversity. (F, Sp, Su)

      BIO 103 Principles of Biology I
      4 semester hours
      Prerequisite: None
      Core Area III, ASCI, TSCI
      (Lec 3 hrs, Lab 2 hrs)
      This is an introductory course for science majors. It covers physical, chemical, and biological principles common to all organisms. These principles are explained through a study of cell structure and function, cellular reproduction, basic biochemistry, cell energetics, the process of photosynthesis, and Mendelian and molecular genetics. Also included are the scientific method, basic principles of evolution, and an overview of the diversity of life with emphasis on viruses, prokaryotes, and protists. (F, Sp, Su)

      BIO 104S Principles of Biology II
      4 semester hours
      Prerequisite: BIO 103
      Core Area III, ASCI, TSCI
      (Lec 3 hrs, Lab 3 hrs)
      Principles of Biology II is the second of a two-course sequence for science majors. It covers the basic ecological and evolutionary relationships of plants and animals and a survey of plant and animal diversity including classification, morphology, physiology, and reproduction. (Sp, Su)

      BIO 111 Survey of Human Biology
      4 semester hours
      Prerequisite: Funeral Service Majors only
      Code C
      (Lec 3 hrs, Lab 2 hrs)
      This course is for the non-science majors and covers an overview of human body functions with an emphasis on major organ systems. Currently open to Funeral Service majors only. (F)

      BIO 201 Human Anatomy and Physiology I
      4 semester hours
      Prerequisite: None
      Recommended BIO 103
      ASCI (Lec 3 hrs, Lab 2 hrs)
      Human Anatomy and Physiology is the first of a two-semester sequence that covers the structure and function of the human body. Included is an orientation of the human body, basic principles of chemistry, a study of cells and tissues, metabolism, joints, the integumentary, skeletal, muscular, nervous system, and the senses. Dissection, histological studies, and physiology are featured in the laboratory experience. (F, Sp, Su)

      BIO 202 Human Anatomy and Physiology II
      4 semester hours
      Prerequisite: BIO 201
      ASCI (Lec 3 hrs, Lab 2 hrs)
      Human Anatomy and Physiology II is the second of a two-semester sequence that covers the structure and function of the human body. Included is a study of basic nutrition, basic principles of water, electrolyte, and acid-base balance, the endocrine, respiratory, digestive, urinary, cardiovascular, lymphatic, and reproductive systems. Dissection, histological studies, and physiology are featured in the laboratory experience. (F, Sp, Su)

      BIO 220 General Microbiology
      4 semester hours
      Prerequisite: BIO 103 or 201
      Recommended: 4 semester hours of chemistry
      ASCI (Lec 2 hrs, Lab 4 hrs)
      This course includes historical perspectives, cell structure and function, microbial genetics, infectious diseases, immunology, distribution, physiology, culture, identification, classification, and disease control of microorganisms. The laboratory experience includes micro-techniques, distribution, culture, identification, and control. (F, Sp, Su)

      BIO 230 Human Pathophysiology
      4 semester hours
      Prerequisite: BIO 201, BIO 202, and BIO 220
      ASCI (Lec 3 hrs, Lab 2 hrs)
      Human Pathophysiology covers the nature, etiology, prognosis, prevention, and therapeutics of human disease. (F)

      BIO 250S Directed Studies in Biology I
      1-3 semester hours
      Prerequisite: Permission of department head
      Code C (on demand)
      This course allows independent study under the direction of an instructor. Topics to be included in the course material will be approved by the instructor prior to or at the beginning of the class. Upon completion, students will be able to demonstrate knowledge of the topics as specified by the instructor.

      BIO 251 Directed Studies in Biology II
      1-3 semester hours
      Prerequisite: BIO 250
      Code C (on demand)
      This course allows independent study under the direction of an instructor. Topics to be included in the course material will be approved by the instructor prior to or at the beginning of the class. Upon completion, students will be able to demonstrate knowledge of the topics as specified by the instructor.


      Biology (BIOLOGY)

      Prepares students to read in the life sciences. Writing assignments, as appropriate to the discipline, are part of the course.

      Basic principles and concepts of biology general considerations of biological processes, including cellular and organismic levels. Writing assignments, as appropriate to the discipline, are part of the course.

      Continuation of Biology 101. Basic principles and concepts of biology, including how organisms reproduce and inherit how life on earth evolved and how present day organisms relate to each other. Writing assignments, as appropriate to the discipline, are part of the course.

      Structure and function in human sexuality sexuality related to physical, mental, and emotional health the relationships between sexual behavior and human ecology, population, gene frequencies, and society. Writing assignments, as appropriate to the discipline, are part of the course.

      Science of food as it relates to health, including food composition and utilization, food preparation and preservation, nutrition, special diets, fad foods, and foods of the future social and political aspects of food in the world's future. Writing assignments, as appropriate to the discipline, are part of the course.

      Basis of inheritance analysis of human pedigrees sex-linkage physical and behavioral aspects of human evolution. Writing assignments, as appropriate to the discipline, are part of the course.

      Effects of dense population, effect of humans on air, minerals, water, noise and how these affect humans. Writing assignments, as appropriate to the discipline, are part of the course.

      A comprehensive look at the human female throughout her entire life span. Deals with Biological sex differentiation, fetal development and reproductive anatomy. Explains events of a woman's reproductive life from menarche to menopause, sexuality, birth control, infertility, and pregnancy. Discusses sexually transmitted diseases, gynecological problems, breast cancer, controversial treatments and health care. Examines sociological and cultural health factors that influence a womans nutrition, physical activity, use of cosmetics, use and abuse of drugs. Writing assignments, as appropriate to the discipline, are part of the course.

      A laboratory course emphasizing scientific inquiry through selected concepts of biology, such as organization, function heredity, evolution, and ecology. Biological issues with personal and social implications will be introduced to enable students to make informed decisions. This course is equivalent to the Illinois Articulation Initiatives General Education generic course numbered L1900L. Writing assignments, as appropriate to the discipline, are part of the course.

      Examines practical aspects of selected concepts in biology and their application to technology. Concepts may include heredity, growth, development, health, and ecology. Human systems may be studied as they relate to the major topics. Emphasis will be placed on the relationship of the issues to the individual and society. This course is equivalent to the Illinois Articulation Initiative’s General Education generic course numbered L1904L. Writing assignments, as appropriate to the discipline, are part of the course

      An introduction to human structure and function, from cellular structures to organ systems, with emphasis on scientific processes and common laboratory techniques. Writing assignments, appropriate to the discipline, are part of the course.

      This general education laboratory course is geared for both environmental science majors as well as non-science majors. The environment and human impacts on natural resources, pollution, and ecosystems are emphasized. Writing assignments, as appropriate to the discipline, are part of the course.

      Basic medical vocabulary for allied health professionals and others with minimal background in anatomy and physiology includes study of the human body systems. Writing assignments, as appropriate to the discipline, are part of the course.

      Zell- und Molekularbiologie. Introduction to biochemistry, molecular genetics, cell structure, function and processes. Laboratory required. Writing assignments, as appropriate to the discipline, are part of the course.

      Continuation of Biology 121. Organismal biology, ecology, and evolution. An introduction to structure and function of major groups of microorganisms, fungi, animals, and plants. Emphasis on evolutionary relationships and ecological principles. Laboratory required. Writing assignments, as appropriate to the discipline, are part of the course. Biology majors intending on transferring to a four-year institution must complete both Biology 121 and 122 with a grade of C or better.

      Student-directed learning experiences designed to enhance histology and human cadaver competence. Includes osteology, articulations. Skeletal muscles, and neurology. Writing assignments, as appropriate to the discipline, are part of the course.

      Continuation of Biology 130. Directed learning experiences are designed to enhance histology and human cadaver competence. Primarily stresses the following areas: cardiovascular, thoracic and abdominal cavity systems. Writing assignments, as appropriate to the discipline, are part of the course.

      Natural history of local biota. Laboratory and field identification of plants and animals with a study of their habitats and relationships. Writing assignments, as appropriate to the discipline, are part of the course.

      Students may conduct laboratory research, engage in a library project, and attend seminars. Writing assignments, as appropriate to the discipline, are part of the course. Allowed Repeatable Course: No more than 2 credit hours counted toward graduation.

      This course introduces the students to pathophysiology, which is the systematic study of the functional changes in cells, tissues, and organs altered by disease and/or injury. Students will also be introduced to the molecular and cellular basis of disease. Background in Anatomy and Physiology (Biology 226 and 227) is highly recommended for this course. Writing assignments, as appropriate to the discipline, are part of the course.

      Biochemistry is designed to give the student in life sciences, allied health fields, and biotechnology a basic understanding of the biological processes at the molecular, cellular and organismic level. An emphasis is placed on the use of laboratory tools and equipment in order to familiarize the student with current biochemical techniques. Writing assignments, as appropriate to the discipline, are part of the course.

      This course will serve to introduce students to modern biotechnology which is based on recent developments in molecular biology, especially those in genetic engineering and bioengineering. Students will explore the diversity of the field focusing on such areas as medicine, biohazard, bioremediation, biocatalysis, biosafety, agriculture, forensics, quality control and assurance, testing, regulation, law and policy, intellectual property, proteomics, pharmacogenomics, nutrition, and product development. This course will incorporate speakers that are representative of specific areas in biotechnology. Writing assignments, as appropriate to the discipline, are part of the course.

      Human anatomy and physiology. This laboratory course is recommended for those contemplating a career in the health professions and emphasizes the structure and function of the human body. Microscopic and gross anatomy are correlated with physiology. Writing assignments, as appropriate to the discipline, are part of the course.

      Continuation of Biology 226. Writing assignments, as appropriate to the discipline, are part of the course.

      This course is a continuation of Biology 119. Environmental sampling and analysis techniques will be taught in the laboratory. Topics such as environmental toxicology, bioremediation, genetic contamination of plant species, conservation biology, and environmental law, policy and ethics may be covered in the lecture. Writing assignments, as appropriate to the discipline, are part of the course.

      Introduction to the major morphogenetic events in vertebrate development, including development of gametes, fertilization, and the development of organ systems. Special attention will be paid to human development, developmental anomalies, and teratogens. Laboratory required. Writing assignments, as appropriate to the discipline, are part of the course.

      Principles of heredity, structure of genetic material, mechanism of transmission, and the role of genetics in evolution. Application of these principles to human and other organisms is included. Writing assignments, as appropriate to the discipline, are part of the course.

      Origin, history and development of plants and animals. Includes evidence from anatomy, paleontology, comparative physiology, biochemistry, immunology, and genetics. Writing assignments, as appropriate to the discipline, are part of the course.

      The first course in a three-part series in the biotechnology program/plan 215. This course stresses an introduction to current concepts and progress in modern molecular biology with emphasis on DNA science and genetic engineering as it applies to molecular, cellular and organismic biology. Writing assignments, as appropriate to the discipline, are part of the course. Allowed Repeatable Course: Not more than an accumulated six credit hours will be counted toward graduation.

      The second course in a three-part series in the biotechnology program/plan 215. The course stresses the theory and practice of separation techniques and safety procedures that would be employed in the purification and assay of such biomolecules as nucleic acids, proteins and other related substances and the relationship of these molecules to living organisms. Writing assignments, as appropriate to the discipline, are part of the course.

      The third course in a three part series, stresses the theory and practice of current techniques used in DNA science, protein isolation, immunology and introduces selected biotechnology protocols. An emphasis is placed on the use of laboratory tools and equipment in order to familiarize the student with current biochemical techniques. Writing assignments, as appropriate to the discipline, are part of the course.

      This course is designed for students in the life sciences, and biotechnology to understand how plants function at the molecular level and discuss the current advances in plant molecular biology and genetic engineering. Writing assignments, as appropriate to the discipline, are part of the course.

      Undergraduate Research in Biology allows the student to explore a topic of interest under the supervision of a faculty member. The course may include literature readings, research methodologies, attending seminars and professional meetings, engaging in independent research project/study, applying for scholarships, formal presentations or other activities deemed appropriate. In summary, this course provides students firsthand research experience and it encourages them to explore opportunities at upper levels to further develop their research skills. Writing assignments, as appropriate to the discipline, are part of the course. Allowed Repeatable Course: not more than an accumulated six credit hours will be counted toward graduation.

      Special topics in biology and biotechnology will be discussed along with appropriate lab and/or field trip activities. New developments will be emphasized, especially materials useful in K-12 education and industry. Writing assignments, as appropriate to the discipline, are part of the course.

      © 2021-2022 City Colleges of Chicago. — All rights reserved

      Non-discrimination policy. For more information, please visit the EEO Office. City Colleges of Chicago, 180 N. Wabash, Chicago, IL 60601


      Biology Lab Report Format

      What is an appropriate biology lab report format? A lab report for biology has a specific structure and format - let&rsquos take a look at a typical structure if you need to writing a lab report.

      Abstrakt

      Die abstrakt informs about the purpose of an experiment and conclusions after it. In this part, you need to prepare five main sections - the purpose of the experiment, the problem, the methods that were used during your experiment, the results of it, and the conclusion. This information must be given in a clear manner and the abstract is the last section you should write.

      ✏️How should it look like? Here is a short example:

      The particular experiment has been carried out in order to define the factors that have a positive effect on the rates of enzyme reactions in cellular activities due to the fact that certain enzymes appear to be more effective than others. The catecholase activity of enzymes has been measured through its rate of absorption in a spectrophotometer, with the use of light that has a 540 nm wavelength. In the course of the experiment, we compared samples with ein anderer concentration of enzymes. The comparison was based on their absorbance rates. The experiment has shown that those samples that had a higher concentration of enzymes, respectively showed a higher percent of absorption rate &ndash the difference is significant, 95% against 24%. This proves that a higher production rate is ensured by a higher concentration of enzymes.

      Need help with writing a biology lab report

      Einführung

      Die Einleitung section is one of the last parts that you should write. In biology lab reports, the introduction is like a framework for the whole text and it shows that you fully understood the topic and the purpose of the experiment.
      In this part, it is helpful to jot down facts and references and you can also use lecture notes. The introduction should not be too long and it has to contain the specified terminology related to the subject. It is usually not allowed to prove something in the introduction - you should only describe, not demonstrate the truth. You can also find a sample biology lab report to see how this section has to be written. An example is provided below.

      It is a proven fact that enzymes are catalytic proteins whose function ist to accelerate reactions by means of lowering activation energy (Campbell, 1996). In the experiment, we studied the rate of reaction between oxygen and catechol and their ability to form benzoquinone in a condition where the concentration of enzymes (catecholase) was different. We supposed that the concentration of enzymes directly influences reaction rates.

      Materialen und Methoden

      Students should write this section at the beginning and have it contain an explanation of the study that was conducted. In this part, you describe the whole procedure you did in order to help other students do this experiment in the future. It is allowed to use diagrams in this part. You need to write about the measurement methods and techniques, indicate all sizes, quantify things, etc.

      Be accurate and careful in this section!

      Preparing an extract of catecholase, we used a washed, skinned, and diced potato and we used a scale in order to get precisely 30 grams of potato. We also poured 150 ml of water into a beaker. We added water to the potato, removed the cover of a kitchen blender, and added both ingredients to a blender, we then put the cover back on and pressed the start button, noting the time. Then we pushed the button again to stop the blender. We used four layers of cheesecloth to filter the result and then we stored the obtained extract in a clean, closed container.

      Ergebnisse

      Here you need to present the findings to your audience in a clear, orderly way. You can write this part almost at the beginning. The facts here could appear like a story that you want to tell your readers. Don&rsquot use too many words - include only important information that should be concisely written. Organize all your facts in a logical fashion and do not interpret your results in this section. You also don&rsquot need to describe your methods here. Here you need to figure out the trends that follow your facts which you have learned during your experiment - try to call the reader&rsquos attention to trends or patterns.


      Schau das Video: Profilfach Biotechnologie (Januar 2023).